Working Out Loud beim HanseBelt

Von Silvana Rössing

Wenn ich die 5. Arbeitskonferenz im HanseBelt mit einem Wort beschreiben müsste wäre es wohl „wow!“. Ich bin immer noch überwältigt von all der Energie und Inspiration, die am Nachmittag des 06. Juni freigesetzt wurde.

Die Veranstaltung begann mit Mandy Witt (MACH AG), die sehr anschaulich erklärt hat, was es wirklich bedeutet, „agil“ zu sein und wo der Unterschied zwischen „kompliziert“ und „komplex“ liegt. Im Anschluss durften wir vier Workshopleiter.innen unsere Themen jeweils in Form eines kurzen Pitches vorstellen. Die Schwartauer Werke legten mit ihrer Showeinlage die Messlatte ganz schön hoch! In ihrem Workshop ging es um das Thema Produktion vs. Verwaltung. Auch die anderen Pitches klangen super interessant. Thomas Glöckner (Dräger) behandelte die Kickbox, eine Art Innovationsbaukasten und Ulrich Bähr (Heinrich-Böll-Stiftung) behandelte unter dem Namen „CoWorkLand“ die Chancen durch Coworking im ländlichen Raum​​​​​​​.

Ich selbst durfte einen Working Out Loud Erlebnisworkshop durchführen und von den Erfahrungen meines Konzerns (Stadtwerke Lübeck Holding GmbH) mit der Methode berichten. Dies war mein erster Workshop in dieser Größenordnung (der Pitch fand vor rund 70 Leuten statt) und ich war dementsprechend aufgeregt! Am Ende war mein Workshop mehr als ausgebucht und viele sprachen mich im Nachhinein darauf an, dass sie gern dabei gewesen wären. Working Out Loud kommt gut an – auch bei uns im vermeintlich kühlen Norden! Und über WOLonlineDE und NetzAndWork haben wir das beste Netzwerk, um unsere wunderschöne Hansestadt Lübeck nicht nur digital zu machen, sondern sichtbar, vernetzt und voller Empathie. Eben zu einer WOL Stadt :-).

Hinterlasse einen Kommentar.